High Tech im Hühnerstall

Eike Linnenbrügger von insensiv mit der EggCam.

An Ostern ist die Nachfrage nach Eiern traditionell besonders hoch. Daher nimmt die Neue Westfälische passend zum Osterfest unsere EggCam einmal genauer unter die Lupe. Das intelligente Kamerasystem zählt und analysiert Eier in großen Legebetrieben auf der ganzen Welt. Wofür das gut ist?

Intelligente Bildverarbeitung im Hühnerstall

Die EggCam ist eine unserer kundenspezifischen Entwicklungen, die im Bereich der Agrarwirtschaft zur Prozessoptimierung und Automatisierung in Legebetrieben eingesetzt wird. Sie zählt und vermisst Eier, die auf einem Förderband im Hühnerstall durch das Sichtfeld der Kamera transportiert werden. Die Zählergebnisse, das Volumen der Eier, die Gewichtsverteilung in Gewichtsklassen, sowie die mittlere Eiverschmutzung, werden über das Netzwerk an einen angeschlossenen Rechner gesendet. Die Daten lassen Rückschlüsse auf die Ertragfähigkeit der Tiere sowie auf die Tiergesundheit zu. Durch starke Verschmutzung der Eier kann zudem auf eventuelle Veränderungen in der Hühnerhaltung, wie beispielsweise mehr oder weniger Licht und Wärme im Stall geschlossen werden. Eine solche lückenlose Dokumentation kann darüber hinaus z.B. im Hinblick auf die Bio-Zertifizierung wichtig sein.

Artikel lesen

Den gesamten Artikel gibt es auf der Website der Neuen Westfälischen. Darin erfahrt ihr alles über die smarte Technik für den Hühnerstall und was unsere Bildverarbeitungslösungen sonst noch können. Hier findet ihr den Link.

Tags: , , , , , , , , , ,